Terrassenplatten auf Stelzlager verlegen – so einfach geht´s!

Stelzlager Clips zur Befestigung
Verlegung von Terrassenplatten auf Stelzlager

Flexibel, kostengünstig, witterungsbeständig, wartungsarm – das Verlegen von Terrassenplatten auf Stelzlager bringt zahlreiche Vorteile mit sich, gestaltet sich recht einfach und scheint nicht umsonst stetig beliebter zu werden. Im Zweifelsfall sollte zum Aufbau immer ein Experte herangezogen werden. Heimwerker mit entsprechendem Geschick und Erfahrung werden aber schnell merken, wie einfach sich die Naturstein & 2cm Feinstein Keramik Terrassenplatten verlegen lassen. Hier sind einige hilfreiche Tipps und weiterführende Informationen, damit es mit dem Auslegen gewiss klappt:

Dem Untergrund angepasst

Je nach Stelzlager ist es möglich, kleinere Höhenunterschiede auszugleichen. Größere Unterschiede (über 500 mm) sollten dennoch vor der Verlegung der Terrassenplatten ausgeglichen werden. Generell sollte das Gefälle vom Gebäude weg bei ca. 1-3° liegen. Auf diese Weise kann das Regenwasser unter den Stelzlagern problemlos abfließen. Besteht gar kein Höhenunterschied, sollte der Untergrund wasserabsorbierend oder, im Fall von Estrich, mit einem Abflusssystem ausgestattet sein.

Bedarf errechnen

Vor der Bestellung der Stelzlager für Terrassenplatten will die benötigte Anzahl berechnet werden, damit es nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt. Schließlich wäre es fatal, wenn sich der Lagerbestand mitten unter den Arbeiten erschöpfen würde. Insgesamt sollte die Zahl der Stelzlager jene der Terrassenplatten um 20-25 % übersteigen, natürlich inklusive eventueller Rand-, Eck- und Mittellager. Gerne sind wir Ihnen auch behilflich bei der Ermittlung der Mengen. Ungebrauchte und unbeschädigte Stelzlager nehmen wir natürlich retour und stellen Ihnen nach Prüfung der Ware eine dementsprechende Gutschrift aus.

Der richtige Lagerdurchmesser

Nicht jede Stelzlagergröße funktioniert mit jedem Plattendurchmesser. Ob Standard oder höhennivelliert: auf die richtige Passform will geachtet werden. Beim Verlegen von Terrassenplatten im Format 30×30 cm oder 40×40 cm sollte das Stelzlager einen Plattenlagerdurchmesser von 125 mm aufweisen. Für die Plattenformen 50×50 cm oder 40×60 cm muss hingegen ein Durchmesser von
150 mm gewählt werden. Ein optimales Plattenformat ist übrigens 60×60 cm, da man hier die wenigsten Stelzlager pro m2 benötigt.

Einsetzen und Auflegen

Nun geht es ans Eingemachte: Falls vorhanden, wird an der Gebäude(innen)ecke begonnen. Dabei ist auf den entsprechenden Fluchtabstand zu achten. Beim Einsetzen von höhenverstellbaren oder nivellierbaren Stelzlagern kann per Mechanismus ein Höhenausgleich vorgenommen werden, wenn nötig auch im Nachhinein. Wichtig ist das Einhalten einer standardmäßigen Fugenbreite, damit das Wasser gut abfließen kann. Fugenkreuze garantieren dies und sorgen gleichzeitig für sicheren Halt. So kann es zu keinem Verrutschen kommen; gleichzeitig wird Beschädigungen vorgebeugt. Freilich ist es essentiell, vorab den genauen Aufwand an Terrassenplatten und Stelzlagern fürs Verlegen zu berechnen.

Mit der passenden Vorbereitung, ein wenig Mathematik und einer Prise Geschick lassen sich Terrassenplatten prima auf Stelzlager verlegen. Im Natursteinversand-Online-Shop finden Interessierte eine breite Auswahl an Naturstein- und Terrassenplatten aus verschiedenen attraktiven Materialien sowie unterschiedliche Stelzlager, Zubehör und das entsprechende Werkzeug. Einer optisch ansprechenden, attraktiven Gestaltung des heimischen Außenbereichs steht nun nichts mehr im Weg!

2cm Keramikplatten Kauri
2cm Keramikplatten Kauri für die Terrasse

Ein Gedanke zu „Terrassenplatten auf Stelzlager verlegen – so einfach geht´s!“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>